Sonnenschutz für Kinder

SonnenschutzDie Haut von Babys und Kleinkindern ist um einiges empfindlicher als die von Mama und Papa. Damit auch eure Kinder das Sonnenbad genießen können, haben wir hier einige Infos für euch!

In den ersten zwölf Lebensmonaten sollten Säuglinge keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein. Die Haut von Säuglingen und Kids ist sehr empfindlich vor allem der Sonne (UV-Strahlung) gegenüber. Die Haut ist noch sehr dünn und hat noch keinen Eigenschutz gegen die UV-Strahlung. Dieser entwickelt sich erst in den ersten Lebensjahren.

Das heißt jedoch nicht, dass ihr euer Baby komplett von der Sonne fernhalten müsst. Die Sonne hat heilsame Kräfte und ist für die körpereigene Bildung von Vitamin D verantwortlich. 10 – 15 Minuten indirektes Sonne tanken ist für den Säugling optimal.

Jedoch muss beachtet werden:

  • euer Kleines sollte immer einen Schattenplatz haben
  • Sonnenschutz wie Schirm oder Verdeck verwenden
  • trotz Schirm oder Verdeck nicht an die pralle Sonne, da sich euer Kind sonst überhitzen kann
  • durch den Schutz (Schirm oder Verdeck) können auch Sonnenstrahlen hindurchkommen
  • Sonnenmilch usw. im ersten Lebensjahr nicht verwenden, da die Babyhaut sehr empfindlich ist
  • Babyöl fördert die Lichtempfindlichkeit der Babyhaut
  • Kopf vor Sonne schützen

Pigmente gelten als natürlicher Eigenschutz vor Sonnenstrahlen. Die Kinderhaut kann diese Pigmente jedoch nicht schnell genug und ausreichend produzieren. Dieser Eigenschutz entwickelt sich erst im Verlauf von Jahren. Deshalb müssen nicht nur Säuglinge vor der direkten Sonne geschützt werden, sondern auch Kinder bis ins Vorschulalter.

Während der Mittagszeit, in der die Sonnenstrahlung am stärksten ist, solltet ihr z. B. darauf achten, dass eure Kinder nicht an der Sonne sind. Während der Mittagssonne ist es sinnvoll eine kleine Pause im Kühlen und Schattigen zu machen.

Vorsicht ist auch geboten, wenn der Himmel bewölkt ist. Bis zu 80% der Sonnenstrahlung schaffen es trotz Wolken bis auf die Haut durchzudringen.

Die empfindlichsten Stellen des Körpers im Bezug auf die Sonne ist das Gesicht, der Nacken, die Ohren und die Kopfhaut. Deshalb ist es wichtig, dass eure Kids immer einen Hut oder eine Mütze tragen, wenn sie an der Sonne spielen!

Falls ihr Kleidung mit UV-Schutz für eure Kinder kauft, immer darauf achten, dass der UV-Protektionsfaktor (UVP) nicht niedriger als 30 ist.

Cremt eure Kinder mindestens eine halbe Stunde vor dem hinausgehen sorgfältig ein. Der Lichtschutzfaktor bei Kindern sollte mindestens 20 sein, empfehlenswert ist der Lichtschutzfaktor 30 für die Kinderhaut! Natürlich müsst ihr eure Kinder nach einiger Zeit nochmal eincremen, da durch Bewegungen und Herumtoben die Sonnenmilch abgetragen wird. Dies gilt vor allem im Zusammenhang mit Wasser, da bestimmte Stoffe der Milch wasserlöslich sind.

Beim Planschen oder Schwimmen sollten eure Kinder trotz Sonnenhut und Sonnenmilch zwischendurch eine kleine Pause im Schatten machen und immer genügend trinken!

Eine Sonnenbrille mit UV-Filter ist auch für Kinder sehr wichtig! Diese vermeidet Entzündungen der Horn- und Bindehaut.

Ich hoffe, ihr wisst jetzt wie ihr euch beim Thema Kinder und Sonnenschutz verhalten müsst.

Next Post