Pyjamaparty

Pyjamaparty

Pyjamaparty

Für Kinder ist es immer aufregend, wenn sie auswärts übernachten dürfen. Egal ob bei Oma und Opa oder auch mal bei Freunden. Vielleicht habt ihr ja auch schon einmal daran gedacht, eine Pyjamaparty zu organisieren und ein paar Freunde eurer Kleinen einzuladen? Mit unseren Tipps macht ihr nicht nur den Nachtschwärmern eine Freude, sondern könnt das Ganze auch total entspannt angehen.

1. Zeitpunkt:

Für die Übernachtungsparty solltet ihr auf jeden Fall genügend Zeit zum Vorbereiten haben. Wenn ihr also die Party auf einen Samstag legt, hab ihr reichlich Zeit und die Kinder können den Sonntag nutzen, um auszuschlafen. Noch besser eignen sich natürlich die Ferien. Die Einladungen sollten rechtzeitig verteilt oder verschickt werden, auch die anderen Eltern und Kinder müssen genügend Zeit haben zum Planen und können sich so den Termin freihalten. Empfangt die Gäste am besten zwischen vier und fünf und klärt gleich ab, wann die Kinder am nächsten Morgen abgeholt werden sollen.

2. Das muss alles mit: Schreibt auf die Einladung, was alles mitgebracht werden soll. Habt ihr nicht genügend Decken und Kissen, sollten die Kinder diese Sachen unbedingt mitbringen, außerdem spart ihr euch etwas an Zeit. Wichtig sind nicht nur Schlafanzug und Zahnbürste, sondern auch das Lieblingskuscheltier und eventuell eine Taschenlampe für Nachtwanderungen im Haus 🙂

3. Menü: Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Man kann ein Buffet vorbereiten mit Dingen die Kinder gerne essen: Würstchen, Käseigel, Hackbällchen, belegte Brötchen, Pommes usw. oder ihr belegt zusammen mit den Gästen verschiedene Pizzen. So kann jeder entscheiden was ihm schmeckt und die Kleinen sind eine zeitlang beschäftigt.

4. Das Nachtlager:  Es gibt viele Möglichkeiten wie die Kinder schlafen. Entweder im Kinderzimmer, verteilt auf Boden und Bett, oder ihr räumt den Boden im Wohnzimmer frei. Vielleicht habt ihr auch eine Schlafcouch, aus der man eine kuschelige Schlafinsel zaubern kann?! Wichtig sind ganz viele Kissen und Decken, damit es schön gemütlich wird.

5. Unterhaltungsprogramm: Wahrscheinlich kommen die Kinder auch ohne Spaßprogramm zurecht und wissen genügend mit sich anzufangen. Unvergesslicher wird es aber bestimmt mit einigen Spielen und Unternehmungen, an die sie sich noch lange erinnern. Wenn das Wetter passt, könnt ihr mit den Kindern eine Nachtwanderung machen. Hier wäre es aber besser, wenn mehrere Erwachsene dabei sind. Vielleicht hat ja die Oma oder eine Freundin Lust mitzulaufen. Es kann auch für die Großen sehr lustig werden. Unbedingt mitnehmen: Taschenlampe. Sollte das Wetter nicht passen, kann man auch im Haus eine Schnitzeljagd planen. Dazu könnt ihr die Kinder einen Schatz suchen lassen, mit versteckten Hinweisen und Rätseln im ganzen Haus :). Zum Abschluss gibt es, eingekuschelt in Decken, vielleicht noch einen lustigen Film oder eine schöne Geschichte, bevor das Licht ausgeknipst wird und die Kinder schlafen…

6. Frühstück: Mit dem Frühstück endet die Pyjamaparty für alle. Hier gibt’s nochmal was zur Stärkung nach einer mit Sicherheit anstrengenden Nacht. 🙂

 

 

Previous Post