Babys Schlaf

EIEs gibt kaum ein Thema bei dem mehr diskutiert und gestritten wird und die Meinungen öfter auseinandergehen als bei der Erziehung der Kinder. Jede Mutter macht es anders, jede macht es besser. Dabei wollen doch alle nur das Eine: Das Beste für die Kleinen!

Besonders heikel ist meiner Meinung nach das Thema Schlafen. Die erste Woche zu Hause mit dem Kind schon kommen die Fragen: Na schläft es schon durch? Wie oft schläft es am Tag? Und, und, und….

Meine Tochter ist die ersten Wochen immer auf meiner Brust eingeschlafen und ich hätte sie am liebsten nicht mehr weggelegt. Ich brauchte keinen Fernseher mehr, denn es war viel schöner sie zu beobachten. Ich hätte komplett auf Heizung und Decke verzichten können, meine Wärme bekam ich von ihr. Zum Schlafen habe ich sie dann in den Stubenwagen gelegt. Irgendwann, ich glaube beim ersten Schnupfen, habe ich mit ihr im Wohnzimmer auf der Couch geschlafen, hier konnte sie nicht raus fallen und ich wollte in ihrer Nähe sein um immer sicher zu gehen, sie bekommt genügend Luft durch ihre kleine verstopfte Nase. Selber habe ich kein Auge zu gemacht.

Seitdem schläft sie im Elternbett und das jeden Tag. Inzwischen ist sie zwar schon über zwei Jahre und braucht deutlich mehr Platz als früher, aber ich genieße es trotzdem. Ich will noch gar nicht, dass sie in ihrem eigenen Bett schläft. Dadurch dass ich halbtags arbeiten gehe fehlt mir viel Zeit mit ihr. Die hole ich mir wenn ich sie abends ins Bett bringe wieder zurück. Es ist für mich das Schönste wenn, wenn sie sagt: „Mama kuscheln!“, und sich dann mit ihrem Kopf auf meine Brust legt und einschläft.

Viele Leute schütteln mit dem Kopf wenn ich sage sie schläft bei uns im Bett, aber ich stehe dazu und es macht mich glücklich. Klar denk ich mir ab und zu: Ich will mehr Platz oder bin wütend wenn ich wieder einen Fuß in den Rücken bekomme, aber dann schaue ich sie wieder an und bin einfach nur glücklich sie so nah bei mir zu haben.

Ich verurteile aber auch nicht die anderen Mütter, die ihr Kind ins eigene Bett legen. Jeder sollte es meiner Meinung nach so handhaben wie er möchte.

Mir ist es wichtig meine Tochter so viel wie möglich bei mir zu haben und dass sie sich wohlfühlt. Ich habe mir auch schon ab und zu überlegt sie in ihrem Zimmer schlafen zu lassen, aber der Gedanke, dass ich sie schreien lassen soll bis sie schläft ist für mich grauenvoll. Für mich ist das ein Vertrauensbruch zwischen Mutter und Kind, wenn es schreit und die Mama reagiert nicht. Ein Kind kann sich doch nur so bemerkbar machen und wie muss sich jemand fühlen, der sich ausdrücken will, aber nicht ernst genommen wird, weil man ihn schreien lässt.

Ich finde jeder sollte es so handhaben wie er möchte und dabei die Meinungen der anderen auch respektieren. Auch ich werde mich mit Sicherheit irgendwann abnabeln können oder auch meine Tochter 😉 Aber bis dahin genieße ich die schönste Zeit des Tages und hoffe dass ich das noch ganz lang tun darf.

Eure Steffi