Babybrei einfach selbst kochen

OFvar1_a-00002_043

Ab dem 4. – 7. Monat fangen die meisten Babys an, neben der Muttermilch (oder der Muttermilchersatznahrung aus dem Fläschchen) ihren ersten Brei zu essen.

Dabei stehen selbst gekochter und gekaufter Babybrei zur Auswahl. Eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung ist dabei sehr wichtig für das Baby. Laut vieler Mütter, geht der gekaufte Babybrei irgendwann ins Geld und zweitens weiß man nie ganz genau, wie und mit welchen Mitteln der Fertigbrei hergestellt wurde. Warum also nicht den Babybrei selber kochen?

Die Zubereitung von frischem Brei für euer Baby ist ganz einfach. Ihr braucht nicht viele Zutaten und ihr könnt beliebig variieren, je nachdem, was ihr gerade im Kühlschrank habt. Wir haben hier einige leckere Babybreis für euch zusammengestellt.

Das einzige worauf ihr dabei achten müsst ist, dass ihr auf zusätzliche Würzmittel (Salz, Maggi, Pfeffer, Paprika, Zucker usw. ) verzichtet. Auch Honig sollte für Babys tabu sein! Stattdessen sollten viel Gemüse, Kartoffeln und mageres Fleisch auf Babys Speiseplan stehen.

Die Zutaten lassen sich mit Wasser schön weichkochen und anschließend mit einem Pürierstab fein pürieren. Den Brei könnt ihr dabei auch gerne in größeren Mengen kochen und portionsweise einfrieren. So habt ihr immer eine gesunde, selbst gekochte Mahlzeit für euren kleinen Liebling.

In unserem Blog haben wir einige Rezepte für eure Kleinen zusammengestellt.

Leave a comment

1 Comment

  1. Tanja

     /  6. Februar 2014

    Zwar nicht direkt ein Brei-Rezept, aber so ähnlich und hat dem Baby immer gut geschmeckt, auch für zwischendurch :

    -Eine Banane schön zerdrücken auf nem Teller

    -Einen Zwieback oben drauf

    -Ein bißchen heißes wasser auf den zwieback, bis er durchgeweicht ist

    -Dann alles schön zerdrücken / vermengen

    Fertig ist ein einfacher Bananen-Zwieback-Brei 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.