10 Dinge, die Schwangere nicht essen sollten

Junge Frau mit Einkaufskorb voller Obst am Markt, HalbportraetWenn im eigenen Bauch ein neues Leben entsteht, stellt sich natürlich die Frage, ob die bisherigen Gewohnheiten auch in der Schwangerschaft fortgeführt werden können, ohne dass das Baby Schäden davon trägt oder die Schwangerschaft gefährdet wird.

 

„Darf ich ein Glas Wein trinken“ oder „darf ich während der Schwangerschaft ins Solarium“, sind nur ein paar der vielen Fragen, die sich eine Schwangere stellt. Zu den wichtigsten Fragen, die das meiste Kopfzerbrechen bereiten, gehört natürlich die Essensfrage! Was darf ich essen und was nicht?

Damit die Entwickelung eures Kindes nicht gefährdet wird, oder es sogar zu Fehlbildungen kommt, haben wir euch hier eine Liste mit den 10 Dingen zusammengestellt, auf die ihr während der Schwangerschaft unbedingt verzichten solltet.

 

  • Rohes Fleisch, rohe Wurst (Carpaccio, Mett, Tartar, Schinken, Landjäger, Speck, Teewurst) und rohe Pökelfleischprodukte (Rauchfleisch, Kassler) solltet ihr unbedingt vermeiden., da sie Toxoplasmose-Erreger enthalten können, die das Gehirn des Babys schädigen können. Nur gründliches Erhitzen tötet die Keime ab. Dazu zählt auch kalt geräucherter Schinken (Parma- und Seranoschinken.

 

  • Roher und kalt geräucherter Fisch (Kaviar, Räucherlachs, Sushi, Matjes, Austern, Shrimps, Aal) zählen ebenfalls zu den Lebensmitteln, auf die verzichtet werden sollte. Fische aus dem Meer können eine Quecksilberbelastung aufweisen.

 

  • Verpackte Salate wie Fertigsalate und Feinkostprodukte können Bakterien enthalten.

 

  • Rohe oder nicht ausreichend erhitzte Eier (Spiegel- oder Rührei) können Salmonellen enthalten. Deshalb sollte auch auf einige Speisen (Tiramisu, Mayonnaise, Mousse au chocolat verzichtet werden.

 

  • In der Schwangerschaft sollte außerdem keine Roh- und Vorzugsmilch (nicht wärmebehandelt) verzehrt werden.

 

  • Weich- und Frischkäse aus Rohmilch (Käserinde, Sauermilchkäse, offen gekaufter Frischkäse und eingelegter Käse) können Listeriose-Bakterien aufweisen und somit ebenfalls zu Hirnschäden beim Baby führen. Gründliches Erhitzen tötet auch diese Bakterien ab.

 

  • Meide am Besten auch Innereien wie die Leber, da ihre Schadstoffbelastung sehr hoch ist und die Gefahr einer Überdosierung von Vitamin A besteht.

 

  • Alkohol und Zigaretten, die Genussmittel, auf die selbstverständlich während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit komplett verzichtet werden sollte!

 

  • Chinin- und koffeinhalte Getränke sollten auch auf alle Fälle von der Gewohnheitsliste gestrichen werden. Chinin ist in Getränken wie Bitter Lemon und Tonic Water enthalten. Koffein ist in Kaffee, Schwarztee, Cola und Energydrinks enthalten.

 

  • Bei einer streng vegetarischen Ernährung ist darauf zu achten, dass die Zufuhr an Eiweiß, Vitamin B12, Calcium, Eisen und Zink trotzdem gesichert ist.

 

  • Gehirn-, Nerven- und Muskelzellen können nur aus Kohlenhydraten Energie gewinnen. Deshalb ist es wichtig, dass man hochwertige Kohlenhydrate (Vollkornprodukte)zu sich nimmt und keine minderwertigen Kohlenhydrate (Zuckerhaltige Speisen und Getränke, Weißmehlprodukte).

Solltet ihr dennoch Fragen haben, beantwortet diese euer Frauenarzt ganz bestimmt und kann euch sicherlich auch beruhigen.