Warum die Zahnpflege in der Schwangerschaft besonders wichtig ist

Während der Schwangerschaft ist die hormonelle Umstellung ja sehr groß. Davon sind auch die Zähne und das Zahnfleisch betroffen. Durch die Umstellung verändert sich sogar der Speichel und man wird anfälliger für Karies.

Deshalb sollte jede Schwangere in den neun Monaten der Schwangerschaft mindestens dreimal den Zahnarzt aufsuchen, denn die Schäden, die in der Schwangerschaft entstanden sind, bleiben auch.

Sobald das Baby geboren ist, normalisiert sich die Zusammensetzung des Speichels wieder und die Zähne werden wieder besser geschützt.

Um dem Ganzen etwas vorzubeugen ist es ratsam, sehr gründlich die Zähne zu putzen. Am besten wäre es, wenn man nach jeder Mahlzeit die Zähne putzt und in jedem Fall vor dem Schlafengehen!

Wichtig ist auch wie man die Zähne pflegt. Es ist ratsam eine weiche, bis mittelharte Zahnbürste zu verwenden da eine zu harte Zahnbürste nicht gut für das jetzt extrem empfindliche Zahnfleisch ist. Elektrische Zahnbürsten mit Rundkopf eigenen sich hier bestens dafür.

Durch die hormonelle Veränderung schwillt das Zahnfleisch bei vielen Schwangeren an und ist stark gerötet. Sollte es zu Zahnfleischbluten kommen, dann bitte einen Zahnarzt aufsuchen. Dieser kann dann eine geeignete Zahnbürste, Mundwasser oder sogar Fluor verschreiben.

Ganz wichtig ist auch, dass man trotz Heißhunger nicht zu viel Süßes nascht, denn der viele Zucker fördert die Kariesbildung.

Wenn ihr diese paar kleinen Regeln beachtet und regelmäßig schön brav zum Zahnarzt geht, habt ihr nach der Geburt immer noch ein wunderschönes Lächeln!