Fehlgeburt und Totgeburt


Der vorzeitige Verlust eines Kindes gehört zu den schlimmsten Erlebnissen im Leben einer Frau bzw. eines Paares.

Vor allem in frühen Schwangerschaftsstadien kommen Fehlgeburten relativ oft vor. Totgeburten sind oft ein unerwarteter Schock für die Eltern.

Neben der Bestürzung nach der Fehlgeburt, kommt oft die Trauer darüber, dass man sich nicht einmal Verabschieden und das kleine Wesen in den Händen halten konnte.

Es klingt zwar seltsam, das Bedürfnis zu haben, sich von jemandem zu verabschieden, den man noch nie wirklich gesehen hat und sozusagen gar nicht kennen gelernt hat.

Für manche Menschen unvorstellbar. Eine Mutter liebt das kleine Wesen, das langsam unter ihrem Herzen heranwächst von Anfang an, denn schließlich ist dieses kleine Wesen ein Teil von ihr.

Deshalb ist der Schmerz, den eine Mutter bei einer Fehlgeburt fühlt unbeschreiblich.

Habt ihr auch so etwas erlebt? Hier könnt ihr eure Erfahrungen austauschen.

Hier das Schicksal, einer Mutter die ihr Kind sehr spät verloren hat:

 

In Erinnerung an
unsere Tochter
„Sophia“
(still geboren in der 28. SSW)

Gott hat seine Sterne gezählt und
merkte, dass einer fehlt. Leider hat er
Dich gewählt.

Jetzt ist es so weit,
wir sind wieder schwanger!

Die Schwangerschaft mit Sophia war wundervoll.
Alle Untersuchungen waren positiv und sie
entwickelte sich prächtig. Das große
Organscreening in der 21. SSW bestätigte uns,
dass wir ein gesundes Mädchen bekommen
würden. Alle in der Familie und unsere Freunde
freuten sich mit uns auf das kleine Wunder in
meinem Bauch. Der große Bruder war so stolz
und liebte diesen Bauch so sehr. Und der Papi
liebte dieses kleine Mädchen auch schon
über alles.

In der 7. SSW sahen wir das 1. Mal das
kleine Herz schlagen –
ein unbeschreibliches Gefühl.

2 Wochen später bist du schon
über 1 cm groß.

In der 11. SSW sieht man
dich kräftig strampeln. Ich
habe das Gefühl, du wirst
ein kleines Mädchen….

Du wäschst und wächst…..

Wir hatten Recht, du bist
ein kleines Mädchen….

Langsam wird es eine runde
Sache mit dem Bauch….
jetzt gibt es dich schon
19 Wochen

19 Wochen bist du schon bei uns
und ich spüre deine zarten
Bewegungen

22. Woche – du bist so munter wie
wie dein großer Bruder

26. SSW – ich freue mich sooo auf
Dich kleine Maus!

Der Bauch wurde größer und größer,
das haben wir natürlich alles
festgehalten.

Zu diesem Zeitpunkt wusste
ich noch nicht, dass dieses
Foto eines der letzten sein
würde.

Die letzte Woche mit dir mein
Engel…

Die Zeit verging schnell, bis zur
28. SSW.
Morgens warst du noch munter, hast
mich getreten und gestupst.

Ich habe den Haushalt gemacht, bevor
ich um 12 Uhr eine Pause einlegte.
Gegen Mittag wurdest du immer
wach – nur nicht an diesem Tag.

Ich versuchte alles, um dich zu
wecken.

Vergeblich.

Im Krankenhaus sagte man uns, dass dein
Herz nicht mehr schlägt doch das wusste
ich schon seit dem Moment, in dem ich
dich nicht mehr spürte. Für uns brach eine
Welt zusammen. Unser geliebtes kleines
Mädchen. WARUM?

Die Geburt wurde um 17 Uhr am selben
Tag eingeleitet – ich musste dich zur Welt
bringen. 12 Wochen zu früh. Und ich werde
keinen Schrei von dir hören dürfen.
Nichts – einfach nur Stille.

Nach 13 Stunden Wehen kam
unsere Tochter dann am nächsten Tag
um 03:22 Uhr mit 37 cm Länge und 900 g
still zur Welt.

Ich nahm mein kleines Mädchen
in die Hand – niemals wollte ich
sie loslassen!

Sie hatte die großen Hände von Papa,
die süßen Füße von Mama, so schön
mein Mädchen!

So gerne hätte ich einmal
in ihre Augen gesehen.

Ein richtiges Baby bist du,
unser Baby!

So sehr gewollt…..

So sehr geliebt….

und doch mussten wir dich gehen lassen.

Schlafe mein kleiner
süßer Stern!

Du fehlst uns so sehr –
immer
und überall!

Um 05:00 Uhr in der Früh kam der Pfarrer
und hat dich auf den Namen „Sophia“ getauft.

Auch deine Tante und alle anderen Verwandten
haben sich so sehr auf dich gefreut.

Du hast uns zu stolzen Eltern
gemacht.

Auch wenn deine Füße nie die Erde
berührten,
hast du große Spuren hinterlassen.

Sophia starb in der 28. SSW aufgrund einer 8-fachen
Nabelschnurverdrehung, die die
Versorgung beendete. Sie war ein vollkommen
gesundes kleines Mädchen.

Einige Tage später wurde sie zwischen anderen
Sternenkindern beigesetzt.

Sophia wird immer ein Teil von uns sein. So kurz ihr
Leben auch war, sie hat es verändert!

Wir vermissen dich unendlich, kleiner Engel….

In ewiger Liebe,

Mama, Papa und dein großer Bruder


Previous Post
Next Post