Kinderparty

Der nächste Kindergeburtstag oder die nächste Kinderparty steht sicherlich bald an. Es stellt sich schnell die Frage, wo und mit wem soll gefeiert werden? So eine Party mit Kindern muss gut durchdacht und geplant werden, damit diese ein unvergessliches Erlebnis wird.

Eine gute Faustregel ist es, immer so viele Kinder einzuladen wie das Kind alt wird.

Kinder freuen sich schon lange vorher auf das Fest, daher sollte einige Zeit vorher ein passendes Motto für die Kinderparty ausgesucht werden. Sobald die Entscheidung über ein Thema gefallen ist, ist es gar nicht mehr so schwierig, Einladungskarten zu basteln und sich die Deko für die Party zu überlegen. Dabei kann das Kind immer gut mit einbezogen werden. Jetzt fehlt nur noch ein geeigneter Ort zum feiern. Je nach Witterungsverhältnis kann man dann drinnen, draußen, zu Hause oder irgendwo außerhalb feiern.

Vor die Party steigt, solltet ihr euch unbedingt noch Spiele ausdenken. Wollen die Kinder euer mühevoll vorbereitetes Spiel nicht spielen, so macht es auch keinen Sinn, sie dazu zu zwingen. Meistens haben die Kinder mehr Spaß an den einfachen Spielen wie „Versteckspiele und Fangspiele“. Möchte ein einzelnes Kind nicht, sollte dies einfach in Ruhe gelassen werden, vielleicht hat es mehr Spaß daran, den anderen zuzuschauen. Macht auch nicht zu viele Spiele, bei denen es um Wettessen oder dergleichen geht, da es vielen Kindern dabei schlecht wird.

Erkundigt Euch bei den Eltern, ob eines der Kinder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Ähnliches hat und versucht die Party dann auf dieses Kind abzustimmen. Wird dieses Kind nämlich als Sonderfall behandelt, führt dies oft zu Streitereien unter den Kindern.

Das Essen muss nicht ausgefallen sein, da die meisten Kinder nicht alles essen. Zum Trinken wäre Wasser und Säfte gut und als absolutes Highlight kommt eine Kinderbowle super an. Muffins sind auf jeder Kinderparty der absolute Renner.

Rezept für eine fruchtige Kinderbowle:

1 Dose Fruchtcocktail
250g Erdbeeren (oder andere Früchte der Saison)
1 l Kirschsaft
1 l Mineralwasser

Die Reise nach Jerusalem:

Es werden so viele Stühle nebeneinander gestellt, dass ein Kind keinen Platz bekommt (z.B. 6 Kinder, 5 Stühle). Dann spielt man Musik ab und die Kinder laufen um die Stühle herum. Sobald die Musik abgestellt wird, muss jedes Kind einen Platz finden. Das Kind, das keinen Platz findet scheidet aus. Es wird ein Stuhl weggenommen und alles solange wiederholt bis der Sieger feststeht.

Topf schlagen:

Unter einem Kochtopf (der mit der offenen Seite nach unten steht) wird eine Süßigkeit versteckt. Einem Kind werden die Augen verbunden und es bekommt einen Kochlöffel in die Hand. Es muss auf allen Vieren versuchen, den Topf zu finden und mit dem Kochlöffel auf den Topf zu schlagen. Die anderen Kinder können dem Kind mit den verbundenen Augen auch helfen, in dem sie heiß oder kalt rufen, je nachdem wie weit sich das Kind dem Ziel nähert. Hat das Kind den Topf mit dem Kochlöffel geschlagen, darf es die Süßigkeit essen.

Schokolade schneiden:

Für dieses Spiel benötigt man:

1 Tafel Schokolade
Zeitungspapier
Paketschnur
1 Würfel
Wollhandschuhe, Schal und Mütze
1 Messer und 1 Gabel

Um das Spiel vorzubereiten, nimmt man die Tafel Schokolade und wickelt diese ganz oft in Zeitungspapier ein. Dann verklebt man die Enden mit Tesa oder Klebeband. Nun verpackt ihr das ganze noch mit einer Paketschnur und schon kann es losgehen.

Alle Kinder setzen sich um den Tisch. Das erste Kind muss den Schal, die Mütze und die Handschuhe anziehen und bekommt das Besteck in die Hände. Das Kind darf nun mit Hilfe von Messer und Gabel versuchen, die Schokolade auszupacken. Das Kind ist solange dran, bis eines der anderen Kinder mit dem Würfel eine sechs würfelt. Das Kind das die sechs gewürfelt hat, muss so schnell wie möglich den Schal, die Mütze und die Handschuhe anziehen und weiter versuchen, an die Schokolade zu kommen. Ist es irgendwann gelungen, die Schokolade auszupacken, darf das Kind das im Besitz des Bestecks ist, solange mit Messer und Gabel Stücke der Schokolade wegschneiden und essen, bis das nächste Kind eine sechs würfelt.

Flüsterpost:

Alle Kinder sitzen im Kreis. Das erste Kind überlegt sich einen Satz und flüstert diesen seinem Nachbarn ins Ohr. Dies wird immer so weiter gemacht bis zum letzten Kind. Dem Kind, dem der Satz als letztes ins Ohr geflüstert wurde, muss diesen laut sagen. Meist kommt am Schluss ein ganz anderer Satz raus, als das erste Kind gesagt hat.

Ich sehe was, was Du nicht siehst:

Eines der Kinder schaut sich um und sucht sich einen Gegenstand aus, den es nicht verrät. Es sagt dann, ich sehe was, was Du nicht siehst und es hat die Farbe … Die anderen Kinder müssen dies dann erraten. Der Gewinner bekommt einen kleinen Preis.