Herkunft des Vatertags

Bereits im 19. Jahrhundert fanden an Christi Himmelfahrt Flurumgänge durch die Gemeinde statt. Bei diesen Flurumgängen waren kleinere Männergruppen mit sehr viel Alkohol unterwegs. Woher der Vatertag seinen Ursprung hat, kann man leider nicht genau sagen.

1910 kämpfte eine Amerikanerin dafür, dass die Väter, die im Krieg waren, an einem besonderen Tag geehrt wurden. 1924 wurde von Präsident Calvin Coolidge empfohlen, den Feiertag zu Ehren der Väter offiziell zu machen. 1936 wurde Christi Himmelfahrt als offizieller Feiertag eingeführt. Erst 1974 führte Präsident Nixon in den USA den Vatertag als offiziellen Feiertag ein. Bei uns ist der Vatertag bis heute nur ein inoffizieller Feiertag.

In den USA wird der Vatertag am 3. Sonntag im Juni gefeiert, in Österreich am 2. Sonntag im Juni, in Australien im September, in Finnland im November und bei uns in Deutschland an Christi Himmelfahrt. Christi Himmelfahrt und so auch der Vatertag sind immer 39 Tage nach dem Ostersonntag.

Allerdings hat der Vatertag keinen so hohen Stellwert wie der Muttertag. In vielen Länder wird der Vatertag auch als Männertag bezeichnet, an dem die Männer unter sich sein wollen und Spaß haben. Mittlerweile kommt es hierbei immer mehr zu Alkoholexzessen. Anstatt sich an diesem Tag um die Kinder zu kümmern und diesen mit ihnen zu feiern, wollen viele Männer besonders weit von der Familie entfernt sein.

Wie sieht das bei euch aus, sind eure Männer oder eure Väter am Vatertag bei ihrer Familie oder sind sie auch auf den berühmten Männerausflügen unterwegs? Schenkt ihr auch etwas, wenn ja was lasst ihr euch einfallen?

Next Post