Haare färben in der Schwangerschaft


Schönheit ist für jede Frau ein besonderes Thema. Jeder Mensch hat ein eigenes Schönheitsempfinden. Vor allem für Schwangere, ist es ein wichtiges Thema wegen der Hormonumstellung. Die Hormone können sich positiv sowie auch negativ auf das Aussehen und das Empfinden auswirken.

In erster Linie wird in dieser Zeit besonders auf die Stellen geachtet, die man sofort sieht und die nicht verdeckt werden können, wie Gesicht und Haare. Durch die größere Blutmenge und die leicht erhöhte Körpertemperatur speichert die Gesichtshaut mehr Feuchtigkeit und wird dadurch in der Regel weicher und voller. Die meisten haben in der Schwangerschaft durch die vermehrte Östrogenausschüttung auch besonders schönes und fülliges Haar.

Doch was bringt selbst schönes und fülliges Haar, das man sonst immer haben will, wenn die Farbe nicht mehr stimmt, bzw. der Ansatz heraus wächst. Doch ist es schädlich für das Baby, wenn man sich in der Schwangerschaft die Haare färben lässt? Das fragen sich bestimmt einige.

Eine klare Antwort, ob chemische Haarfarben während der Schwangerschaft schädlich sind, gibt es nicht. Klar ist: Die Chemikalien, die sich in Haarfarbe und Haartönung befinden, sind nicht hochgiftig.

Es sollte zumindest im ersten Schwangerschaftsdrittel überlegt werden, ob dies wirklich notwendig ist. Chemikalien in Haarfärbemitteln können in den eigenen Körper gelangen und somit auch zum Baby. Die Chemikalien können auch in der Muttermilch nachgewiesen werden.

Es ist trotzdem für alle, die kein Risiko eingehen wollen ratsam, bereits während der Schwangerschaft alternativ auf das Färben der Haare zu verzichten oder auf Naturprodukte zurückzugreifen. Sprecht einfach mit Eurem Friseur und findet gemeinsam eine Lösung.

Was haltet Ihr vom Thema Haare färben? Unbedenklich oder doch schädlich?

Previous Post