Sex während der Schwangerschaft

Sex – ein heikles Thema über das die wenigsten sprechen möchten. Allerdings fragen sich viele Frauen am Anfang der Schwangerschaft, ob Sex dem Baby schadet. Wir haben für Euch nachgeforscht.

Klar, um schwanger zu werden, müssen Paare erst einmal Sex haben. Bei manchen klappt es gleich beim ersten Versuch, andere müssen ein wenig üben und ab und zu klappt es auch, obwohl es gar nicht geplant war. Aus so einem lustvollen Akt entsteht manchmal eine Schwangerschaft.

Ist man dann erst einmal schwanger, so kann diese Lust rapide nachlassen. Sowohl bei der Frau als auch beim Mann. Natürlich kann es auch genau umgekehrt sein. Aber woran liegt das?

Gleich einmal vorweg, Sex während der Schwangerschaft ist im Grunde nicht schädlich! In einer normal verlaufenden Schwangerschaft ist dies unbedenklich. Solange bei der Schwangeren keine Blutungen, Unterleibsschmerzen oder Bauchkrämpfe, vorzeitige Wehen, eine vorangegangene Muttermundschwäche, eine tief liegende Plazenta oder andere Schwangerschaftskomplikationen auftreten, ist das Liebesspiel während der Schwangerschaft unbedenklich.

Die Schwangerschaft wird meist in 3 Stufen eingeteilt. Im ersten Drittel haben die meisten Frauen erst erfahren, dass sie schwanger sind. Viele haben anfangs gar keine Lust, weil sie mit Anfangsproblemen wie Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen haben. Sind diese kleinen Problemchen erst einmal gebannt, müssten die Frauen normalerweise lustvoller sein als gewöhnlich. Das liegt daran, dass das Becken besser durchblutet wird und viele Frauen dadurch sogar leichter zum Höhepunkt gelangen.

Geschlechtsverkehr in der Schwangerschaft erhöht auch das Risiko einer Fehlgeburt nicht. Sollte es jedoch schon zu Blutungen gekommen sein, rät normalerweise jeder Arzt vorübergehend auf den Geschlechtsverkehr zu verzichten.

Im zweiten Drittel, das heißt ungefähr vom 4. Monat bis zum 7. Monat geht es den werdenden Müttern normalerweise richtig gut. Ihr Körper hat sich mittlerweile an die Schwangerschaft gewöhnt. Die Brüste sind größer und die Formen runder. Das kleine Bäuchlein stört noch nicht, man kann es noch gut tragen und viele Frauen fühlen sich in dieser Zeit noch recht attraktiv. Diese weiblichen Veränderungen sind für viele Männer sehr anregend. Andererseits spürt man jetzt natürlich deutlich, dass man nicht mehr nur zu zweit im Bett ist sondern zu dritt.

Viele Männer fühlen sich dadurch etwas irritiert. Oft sind Bedenken wie „Bekommt das Baby etwas davon mit? Fühlt es sich gestört? Kann ich ihm damit weh tun?“ vorhanden. Anatomisch ist es eigentlich absolut unmöglich, dass der werdende Vater während dem Geschlechtsverkehr zu nah an das Baby heran kommt. Zudem schwimmt das Baby im Fruchtwasser und ist dadurch gut gepolstert, selbst bei starken Erschütterungen.

Zwischen dem 7. und 8. Monat beginnt das letzte Drittel. Hier wird es zunehmend schwieriger mit dem Babybauch. Erlaubt ist in dieser Zeit immer noch was Spaß macht und nicht weh tut! Manche Frauen verlieren in dieser Zeit die Lust am Sex, da der Bauch immer mehr stört und sie sich dadurch unattraktiv finden. Dabei gibt es viele tolle Stellungen, bei denen das Liebesspiel trotz Bauch noch sehr viel Spaß macht und vielen Männern gefallen die Rundungen der Frau in dieser Zeit besonders.

Ist die Lust zu einem schönen Liebesspiel während der Schwangerschaft zwar da, aber Ihr seit dennoch verunsichert, dann sprecht doch einfach mit Eurem Gynäkologen. Das Sexleben muss während der Schwangerschaft nicht darunter leiden!

Wie war das bei Euch? Habt oder hattet Ihr Hemmungen, aus Angst ums Baby oder habt Ihr jetzt mehr Lust denn je?