22. Schwangerschaftswoche

Langsam fühle ich mich so richtig schwanger, denn mittlerweile hab ich einen schönen rundlichen Bauch und immer öfter macht sich mein Kleines bemerkbar. Beim Schlafen muss ich öfter mal die Position wechseln und mein Kleiderschrank füllt sich so langsam mit Umstandsmode. Die Shirts werden kürzer und der Bauch wird größer. 😀

Bald sind wir zu dritt, diese Vorstellung wird immer mehr Realität. Einerseits ist dieser Gedanke wunderschön, andererseits habe ich natürlich auch Angst davor. Angst vor der Geburt, weil es ja doch Neuland für mich ist. Einerseits denke ich mir dann wieder, es gibt so viele Menschen auf der Welt, also kann das Kinderkriegen gar nicht so schlimm sein.

Die Zeit vergeht immer schneller und schneller. Bei längerem Stehen oder Sitzen merke ich mittlerweile wie ich zunehmend Rückenschmerzen bekommen und ab und zu verspüre ich wieder ein leichtes Ziehen entlang der linken Gesäßhälfte. Anscheinend drückt das Baby auch ziemlich auf die Blase. Häufiger Harndrang ist wirklich was Unangenehmes.

Da Ablenkung die beste Methode bei solchen Weh-Wehchen ist, geh ich hin und wieder mal zur Entspannung genüsslich shoppen. Bis das Baby da ist, soll schließlich alles perfekt sein. Für ein Baby benötigt man wirklich sehr viele Dinge. Ich habe mir schon eine ganze Liste zusammen geschrieben, von Dingen, die ich noch benötige. Zu meinem Glück erscheint am 15. Februar der neue Baby Butt Katalog, dann ist Power-Shopping angesagt. Freue mich schon rießig darauf, da sind bestimmt wieder ganz tolle Sachen drin!

Gesundheitlich geht es mir ansonsten bestens. Sogar mein Sodbrennen hat sich mittlerweile gelegt. Allerdings muss ich dazu sagen, ich achte auch ein bisschen mehr auf meine Ernährung. Ich esse nichts Scharfes und nichts Fettiges mehr und nur noch wenig Schokolade und das eher Mittags wie Abends. Vor ich dann ins Bett gehe, gibt es noch ein Glas Milch und das Sodbrennen ist wie weggezaubert. Da macht das Schwanger sein doch richtig Spaß! 😀

Jetzt muss ich mich dann noch über die verschiedenen Schwangerschaftskurse informieren. Ich war ganz beeindruckt, mein Schatz hat mir den Vorschlag gemacht, mich dorthin zu begleiten. Er hat erzählt, dass er sich im Internet schon schlau gemacht hat über Geburtsvorbereitungskurse, Yoga in der Schwangerschaft, Schwangerschaftsgymnastik usw. . Da bin ich mal gespannt, werde jetzt gleich mal im Krankenhaus anrufen und mich nach den Kursen erkundigen. Diese Gelegenheit muss man nützen, wenn der Papi sich schon so ins Zeug legt, bekanntlich weigern sich ja die meisten Männer mit zu solchen Kursen zu gehen. 😀 Und mein Schatz will unbedingt dabei sein – wie ich ihn liebe!

Dann wünsch ich Euch schon mal ein schönes Wochenende, bald ist´s ja geschafft 😀

Eure Nancy