Medikamente und Schwangerschaft

Früher dachte man, dass der Mutterkuchen auch Plazenta genannt wie eine Schutzmauer den Embryo vor Giften schützt. Heute weiß man jedoch, dass alles was die Mutter zu sich nimmt, auch das Kind über den Kreislauf aufnimmt.

Nimmt die Mutter während der Schwangerschaft Medikamente zu sich, behandelt sie den Embryo gleich mit. Die Empfindlichkeit des Ungeborenen gegenüber der Medikamente hängt vom Entwicklungsstadium ab. Während der Entwicklung der Organe reagiert der Embryo ganz besonders auf chemische Stoffe, da er in dieser Zeit besonders sensibel ist. Hier kommt es dann oft zu Fehlbildungen an Gliedmaßen.

Vorsicht ist bei der kombinierten Impfung, Masern, Mumps und Röteln geboten. Bei einer bereits bestehenden Schwangerschaft wird die Impfung nicht vorgenommen. Wird eine MMR-Impfung geplant, so bekommt Ihr einen Aufklärungsbogen, welchen Ihr unterschreiben müsst. Hierbei bestätigt Ihr, dass Ihr für die Dauer von drei Monaten nach der Impfung eine Schwangerschaft zu verhüten wisst, da durch das Impfvirus für das Kind im Mutterleib ein erhebliches Risiko besteht.

Eine schon vor der Schwangerschaft medikamentöse Einnahme (von z. B. Blutdrucktabletten, Schilddrüsentabletten, Antidiabetika, Antiepileptika, Psychopharmaka, blutgerinnungshemmenden Medikamenten,….) solltet Ihr mit dem Arzt Eures Vertrauens abklären.

Bei einer Erkältung, Husten, Schnupfen, Heiserkeit,…. sollte während der Schwangerschaft nicht zu Medikamenten (Antibiotika, Schleimlöser,…) gegriffen werden. Bei Schmerzmitteln ist auch Vorsicht geboten, diese können Eurem Kind erheblichen Schaden zufügen. Am besten kontaktiert man zuerst den Arzt, vor irgendetwas eingenommen wird. Selbst Medikamente und Tees auf pflanzlicher Basis sind nicht ganz harmlos, da durch diese dem Ungeborenen Alkohol zugeführt wird.

Auf Nummer Sicher geht, wer während der Schwangerschaft auf alle Arzneimittel verzichtet.
Fühlt Ihr Euch allerdings nicht sonderlich gut, aus den verschiedensten Gründen, haben wir hier ein paar schwangerschaftsfreundliche und selbstverständlich medikamentfreie Tipps für Euch!

Solltet Ihr während der Schwangerschaft Schmerzen haben oder krank sein, dann probiert einfach unsere Tipps aus.

Bei Kopfschmerzen:

  • etwas spazieren gehen an der frischen Luft
  • verwendet Pfefferminzöl auf der Stirn, im Nacken, an den Schläfen…
  • eventuell falls vorhanden den Massagestrahl in der Dusche einschalten
  • kaltes Tuch auf die Stirn legen
  • in einen ruhigen abgedunkelten Raum zurückziehen
  • am besten etwas hinlegen bzw. schlafen
  • wenn möglich Akupunktur machen lassen

Bei Rückenschmerzen:

  • Kirschkernkissen in den Nacken oder Rücken legen
  • auf Massagematte legen
  • Wärmflasche in den Rücken legen
  • massieren lassen
  • ein warmes Bad nehmen
  • Stützkissen kaufen
  • Gymnastik, Haltungstraining

Bei Erkältungen:

  • inhalieren
  • Hustenbonbons
  • viel trinken (Kräutertees, vitaminreiche Säfte,…) und schwitzen
  • Warm anziehen
  • mit der Wärmflasche ins Bett liegen
  • Vitamine tanken (viel Obst essen)

Bei Blasenentzündung:

  • Blasen- und Nierentee trinken
  • viel Wasser trinken
  • Warm anziehen, Wärmflasche
  • Cranberry´s essen und Cranberry-Saft trinken
  • Kamillensitzbad machen

Bei Sodbrennen:

  • Glas Milch
  • Pfefferminztee

Ich hoffe, diese kleinen Tipps helfen bei Euch und Ihr habt ansonsten eine schöne, unbeschwerte Schwangerschaft!
Wer noch weitere Tipps hat, nur her damit. Wir sind um jeden Tipp dankbar und sicher auch alle werdenden Mütter.