Das Kleine macht sich bemerkbar…

20. Januar,  20. Schwangerschaftswoche

Um gleich eines vorweg zu nehmen: Leider haben wir die Wohnung nicht bekommen. Langsam wird es knapp, denn ich glaube zu dritt wird es ein bisschen eng in meiner kleinen Wohnung. Aber was will man machen? Der Immobilienmarkt gibt nicht wirklich was her.

Beim Frauenarzt war ich diese Woche auch wieder, leider liegt das Kleine so, dass man nicht wirklich ein Bild machen kann auf dem etwas zu erkennen ist.

Bisher habe ich ja immer auf die typischen Anzeichen gewartet, die man in einer Schwangerschaft eigentlich so haben sollte, aber bis auf das Sodbrennen, das mich übrigens immer noch plagt, war bisher noch nix auffälliges. Naja heute plagen mich zwar Kopfschmerzen, aber ich denke das liegt vielleicht auch am Wetter. Mal Sonne, mal Schnee, so schnell kann der Kopf ja gar nicht umschalten wie es das Wetter tut. 😉

Am Dienstag hat mir dann meine Frauenärztin erklärt wie sich das Baby bemerkbar macht und ich war echt erstaunt darüber, weil ich noch nie so darauf geachtet habe. Mit komischem „Blubbern“ im Bauch wie wenn der Magen „krummelt“ nur ein bisschen weiter unten, macht sich das Kleine bemerkbar.

Faszinierend wirklich, aber was sag ich das euch, ihr seid ja fast alle selber Mamis und durftet das für mich tollste Gefühl bisher in meinem Leben ja schon selbst erfahren. Es ist unbeschreiblich dieses Glück, am liebsten würde ich die ganze Welt umarmen um meine Freude zu zeigen, das vergisst man auch gern das Sodbrennen.

Trotzdem ist das wirklich unangenehm und ich hoffe das hört auch mal wieder auf. Meine Frauenärztin hat mir geraten Mandeln zu essen, das soll angeblich auch helfen. Habt ihr nicht irgendwelche Tipps, die ihr mir geben könnt. Hattet ihr auch so schlimm Sodbrennen? Und vor allem was habt ihr dagegen gemacht? Bin für jeden Tipp dankbar.

Danke schon mal und bis nächste Woche.

Bussi Nancy