Schwangerschaftstagebuch

 

04. November 2010 – 9. Schwangerschaftswoche

Als  meine Periode 3 Wochen überfällig war, wurde mir klar: ich bin schwanger. Den positiven Test zu Hause habe ich mir dann von meiner Frauenärztin bestätigen lassen wollen. Termin gemacht und am nächsten Tag ab in die Praxis. Im Behandlungszimmer angekommen dann gleich der erste Schock: „Dann nehme ich Ihnen gleich mal Blut ab!“ Wie Blut abnehmen? Ich hasse doch Blutabnehmen so sehr, muss man da nicht einfach wie zu Hause nur mal kurz in den Becher pinkeln… ;-((( Nein, Blutabnahme zusätzlich… 

Nach gefühlten „Stunden“ bekam ich dann das freudige Ergebnis. „Herzlichen Glückwunsch, sie sind schwanger“… Ich war glücklich, wusste gar nicht wen ich als erstes anrufen soll. 😉 Wir haben dann einen Termin gemacht zum Mutterpass ausfüllen mit dem zweiten Schock: „Wir treffen uns dann alle 4 Wochen zum Vorsorgetermin und Blutabnehmen.“ Ja juhu, habe ich erwähnt,  dass ich Blutabnehmen hasse?!

Die Woche darauf mit Mohrenköpfen in die Firma gefahren, um mein Glück auch gleich mit meinen Kollegen zu teilen. Mohrenköpfe für alle heißt: Ich bin schwanger. Alle haben sich natürlich riesig mit mir gefreut und da die meisten schon Mama sind, habe ich in allen Fragen, die ich mir stelle, zahlreiche Ansprechpartner…

Momentan jedoch kann ich es eigentlich noch gar nicht glauben, dass in mir etwas heranwächst. Das kleine Baby ist momentan 1,8 cm groß, ist das nicht goldig? 1,8 cm! Ich versuche das immer zu vergleichen, aber selbst die Speicherkarte meiner Digi-Cam ist größer und jetzt ist die schon klein! 😉

Anzeichen, die darauf hindeuten, dass ich schwanger bin wie z. B. Übelkeit am Morgen und die ganzen Mythen, die man so kennt, habe ich noch nicht. Naja, bis auf meinen unsagbar großen Hunger. Ich habe immer Lust auf Essen. Ich meine, klar, ich muss ja jetzt auch zwei ernähren, aber 1,8 cm können doch nicht soooooooo hungrig sein, oder doch?! Gott sei Dank bin nicht nur ich diejenige die sich die Kilos auf die Hüfte knallt, sondern mein Schatz auch. „Tja,“  meinte er, „nicht du bist schwanger, WIR sind schwanger!!!!“ 😉 Ein Gutes hat die Sache ja, ich kann endlich mal ohne Reue schlemmen und genießen. 😉 Tschüss Hüfthose, tschüss Minirock, tschüss Taillengürtel, willkommen kleines neues Leben 😉

Bis nächste Woche,  Nancy 😉