Was ist mit Gewohnheiten in der Schwangerschaft?

Du bist seit kurzem schwanger?! Na dann mal herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Schwangerschaft. 🙂
Es ist schon enorm was sich mit der Gewissheit einer Schwangerschaft alles verändert. Neben gesundheitlichen Veränderungen, wie Unwohlsein und Müdigkeit, wohl anfangs eher die geringeren Nebenwirkungen, wenn man die ganze Schwangerschaft betrachtet, über mögliche Ernährungsanpassungen bis hin zu Kinderzimmereinrichtungen und Jobveränderungen kann alles dabei sein.
Sicherlich hast du dich auch schon gefragt, auf welche Gewohnheiten du während der Schwangerschaft verzichten musst bzw. welche Vorlieben unter Umständen meinem Baby schaden könnten, oder?

Ich habe mal etwas recherchiert und möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten.

Sonnenbank benutzen
In der ersten Zeit deiner Schwangerschaft solltest du auf die Sonnenbank verzichten. Gerade dann wenn du das Gefühl hast, das deine Haut empfindlicher geworden ist als vor der Schwangerschaft. Ein stundenlanges Sonnen mit der Gefahr zu überhitzen oder dehydrieren sollte nach Möglichkeit vermieden werden, zur Liebe des heranwachsenden Babys.

Nahrungsergänzungen einnehmen
Wenn du bereits eine gesunde und ausgewogene Ernährung lebst, dann brauchst du in der Regel keine Nahrungsergänzungen zu dir zu nehmen. Der Eisen und Folsäurenbedarf ist in der Schwangerschaft zwar erhöht und kann bei Bedarf in Abklärung mit dem Hausarzt verordnet werden. Selbsteingenommene Vitamin- und Mineralien-Präparate können in zu hoher Dosis schädlich sein.

In den Urlaub fliegen
In den ersten beiden Dritteln deiner Schwangerschaft kannst du bedenkenlos in ein Flugzeug steigen. Am geeignetsten hat sich bei vielen Schwangeren das zweite Drittel erwiesen. Jedoch sind Fluglinien dazu befugt schwangeren Reisenden den Zutritt zum Flugzeug zu verweigern. Eine schriftliche ärztliche Erlaubnis kann hier schon weiterhelfen. Auch solltest du dir der Gefahr von Thrombose bewusst sein und hier vorsorgen durch tragen von Kompressionsstrümpfen.

Haare färben
Derzeit gibt es keine ausreichenden Beweise dafür, ob die chemischen Substanzen von Haarfärbemitteln schädlich für eine Schwangerschaft sind oder nicht. Trotzdem verzichten viele Schwangere im ersten Drittel darauf. Als Alternative kannst du auch nur Strähnchen färben lassen. Die chemische Substanz wird nämlich nur über die Kopfhaut aufgenommen. Wer ganz sicher gehen will verzichtet lieber oder benutzt Henna.

Haare epilieren
Eine allgemeine Empfehlung geht dahin, während der Schwangerschaft gänzlich darauf zu verzichten. Jedoch gibt es keine Belege über nachträgliche Beeinträchtigungen. Verzichten solltest du aber in den letzten zwei bis drei Wochen deiner Schwangerschaft, auf ein Epilieren im Brustbereich, wenn du vor hast selber zu stillen, sowie am Unterleib.

Natürlich ist die Liste nicht vollständig und bedarf sicherlich noch weiterer Ergänzungen. Vielleicht habt ihr ja dazu noch was zu sagen bzw. könnt aus Erfahrung schreiben?!