Kann Hausarbeit während der Schwangerschaft gefährlich sein?

Wie man’s nimmt. Von einigen Hausarbeiten solltet ihr, liebe werdende Mütter euch jetzt lieber fernhalten. Das muss/sollte jetzt der Partner oder jemand anderes für euch übernehmen. Denn die Gefahr kann überall lauern, wie zum Beispiel beim Backofen reinigen oder beim Streichen der neuen Wohnung/Zimmer, das zweifelsohne nötig wird, wenn der Nachwuchs erst einmal da ist. 🙂

Grundsätzlich solltest du während Reinigungsarbeiten, die kein anderer übernehmen kann, Handschuhe tragen, um nicht mit den Chemikalien in Berührung zu kommen. In unzureichend belüfteten Räumen/Plätzen solltest du auf Reinigungsarbeiten ganz verzichten, dazu zählt auch die Backofenreinigung. Es sei denn du verwendest umweltfreundliche Produkte, die man in den meisten Naturkostläden oder entsprechenden Supermärkten bekommt.

Bislang gibt es noch keine genauen Studien darüber, ob die beim Streichen verwendeten Farben, also die Chemikalien und Lösungsmittel, die bei der Herstellung von Farben verwendet werden, Einfluss auf das Ungeborene haben. Da die Risiken nicht genau abgeschätzt werden können, welche Substanzen vom Körper absorbiert werden, solltest du die Arbeit lieber von anderen machen lassen.

Schnell noch das neue Bettchen lackieren, um das neue Kinderzimmer fertig zu bekommen. Lieber nicht machen. Zwar wissen Forscher nichts über Auswirkungen auf Schwangere, die nur ein Möbelstück lackieren wollen, aber sicher ist sicher. Und die kleinen Raumduftsprays oder Polsterreiniger lieber nur mit Bedacht einsetzen.

Das hört sich ja alles so an, als ob ich als schwangere Frau nichts mehr an Hausarbeiten machen dürfte?! Kein Wunder wenn ich dann meine Fitness verliere… 😉
Nein, im Ernst. Solltest du dich trotzdem für einige Hausarbeiten entscheiden dann achte doch darauf, dass die Räume immer gut belüftet sind, die Zeit für das jeweilige Vorhaben beschränkt ist und du zum eigenen Schutz Handschuhe und angepasste Kleidung trägst. Nach Möglichkeit nicht am Arbeitsplatz Essen und Trinken, um nicht versehentlich weitere Chemikalien aufzunehmen. Und das alles zur Liebe deines Babys!

Wie kommt ihr mit der neuen „Hausarbeitsverteilung“ zurecht? Welche Arbeiten führt ihr noch selber durch? Veranlasst eine Schwangerschaft um auf umweltfreundliche Produkte umzusteigen?