Gemüse? Bäh, das esse ich nicht!

Eine Forsa Umfrage im Auftrage der Techniker Krankenkasse zeigt: immer mehr Kinder sind zu dick und das zieht gesundheitliche Folgen nach sich: Bluthochdruck, Diabetes und ein erhöhter Cholesterinspiegel sind längst keine reinen Erwachsenenkrankheiten mehr, sondern betreffen in zunehmenden Maße auch immer mehr Kinder. Eine Umfrage der Techniker Krankenkasse zeigt da weitere alarmierende Erkenntnisse.

Wenn man Eltern fragt, isst natürlich jedes Kind gerne Süßes, Pommes und Pizza. Das ist ja auch ok, solange diese Nahrungsmittel nicht überhand nehmen und als Ausnahme ab und an erlaubt werden. Nur leider liegt es an den Eltern dort als Vorbild voran zu gehen und ihre Kinder zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zu erziehen. Mehr als jedes dritte Kind lehnt Gemüse ab.
Diese Sache mit der gesunden Ernährung ist natürlich umso schwieriger umzusetzen, wenn die Vorbildfunktion der Eltern (fast) gar nicht gegeben ist: immer weniger Familien kochen noch regelmäßig gemeinsam, gehen gemeinsam mit ihren Kindern die Lebensmittel zum kochen im Supermarkt aussuchen und einkaufen oder nehmen die Mahlzeiten noch gemeinsam ein.

Gemeinsames und gesundes Essen in der Familie ist wichtig.

Laut der TK (Techniker Krankenkasse) Umfrage fehlt es in jedem achten Haushalt bereits an der Zeit oder der Bereitschaft unterhalb der Woche frisch zu kochen. Jede sechste Familie hat keine Zeit mehr, in Ruhe gemeinsam eine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Und in mehr als jeder fünften Familie essen die Familienmitglieder sogar getrennt, ein jeder in seinem Zeitrhythmus.
Dabei ist gerade das gemeinschaftliche kochen und essen ein nicht unwesentlicher Bestandteil von gesunder Ernährungsweise bei Kindern.
Bei Alleinerziehenden sehen die groben Durchschnittszahlen noch schlechter aus: jedes vierte Kind nimmt sein Essen mit aufs Zimmer oder man nimmt sein Essen vor dem Fernseher ein. Ein gefährlicher Trend.
Klare Essenszeiten und Regeln sind wichtig für Kinder, auch die soziale Komponente des gemeinsamen Essens darf da nicht fehlen.

Wann kochst du wieder zusammen mit Deinem Kind :-)?