Der richtige Schul-Tornister

Wir hatten das Thema ja letztens schon mal angerissen, in unserem Artikel „Bettinet-Tipps für Schulanfänger“: Der Tornister ist ein nicht unwichtiges Utensil für Dein Schulkind! Von i-Dötzchen an bis hoch zur Mittleren Reife oder zum Abitur. Zugegeben, irgendwann wird Dein Kind den Tonni als „voll uncool“ abstempeln, und sich „cooleren“ Taschen zuwenden. Die werden im Regelfall zwar nicht das Wohlwollen oder die Zustimmung der Eltern hervorrufen, aber ab einem gewissen Alter wird man da nicht mehr viel ausrichten können vermutlich.

Aber in den ersten Schuljahren von der ersten bis zu vierten Klasse ist es schon noch so, dass Eltern darauf achten sollten, dass ihr Kind die Lasten möglichst ergonomisch verteilt über den Rücken. Und dazu eignen sich Tornister halt am besten. Denn es gibt eine spezielle DIN Norm, die sich nur mit den Anforderungen an die Aufmachung eines Tornisters beschäftigt, wusstet ihr das? Die DIN 58124 besagt:

  • Ein Schulranzen oder Tornister muss gut zu sehen sein im Straßenverkehr! Dazu müssen gut sichtbare Reflektorbereiche auf dem Tornister zu sehen sein. Mindestens 20 Prozent der sichtbaren Flächen (also Vorder- und Seitenteile) muss aus reflektorischem Material bestehen und mindestens 10 Prozent dieser Flächen aus retroreflektierendem Material, und zwar in orange-rot oder gelb.
  • Das Eigengewicht sollte so gering wie möglich sein.
  • Gleichzeitig sollte der Tornister aber auch möglichst belastbar, robust und stossfest sein.
  • Das Gewicht des gesamten, vollbeladenen Tornisters sollte als Faustregel 10% des Kinder-Gewichtes nicht überschreiten! Das ist nicht viel – macht doch mal einen Test zuhause und stellt den Tonni vollbeladen auf eine Personenwaage. Gerade dieser Punkt des Gesamtgewichtes ist wichtig. Dein Kind befindet sich noch viele Jahre im Wachstum, da sollte man sich schon bewußt sein, dass man seinem Kind da so „auflädt“ auf den Rücken.
  • Die Tragegurte müssen im Schulterbereich gepolstert sein und sollten mindestens 4cm breit sein. Und sie sollten mit einer Hand verstellbar sein.
  • Regendicht sollte ein Schulranzen nach der Norm auch sein.

Schultornister sollten ergonomisch und stabil sein und einiges aushalten.

Wichtig vielleicht noch für den Schluss: das Motiv! Gehe mit Deinem Sprößling den Tonni kaufen. Der Preis kann dabei durchaus auch schon mal 100 Euro oder mehr sein für einen wirklich qualitativ hochwertigen und stabilen Tornister!
Merke: was ein Erstklässler noch voll „süss“ findet, ist bei einem Viertklässler möglicherweise später dann völlig out! Von daher sollte man versuchen mit seinem Kind eine Lösung zu finden, die es ja vielleicht in 4 Jahren noch gut finden könnte ;-).