Schwanger und was jetzt?

Hurra, wir bekommen Nachwuchs! In Deutschland leider immer seltener, denn die Geburtenzahl ist in den vergangenen Jahren immer rückläufiger. Dabei kann die Zeit der Schwangerschaft für werdende Mütter gerade die schönste Zeit ihres Lebens werden. Vorausgesetzt es passiert nicht ungewollt oder überraschend irgend etwas. In diesem Fall sieht die vermeintlich schöne Lage eher etwas anders aus.

Schwangerschaftstest

Erste Anzeichen für eine Schwangerschaft sind das Ausbleiben der Regel, eine Veränderung der Brust, Übelkeit oder Müdigkeit aber auch Stimmungsschwankungen, ein Ziehen im Unterbauch oder großer Appetit könnten Dich als werdende Mutter auf eine mögliche Schwangerschaft hinweisen.

Eine endgültige Bestätigung, ob eine Schwangerschaft vorliegt, kann Dir aber nur ein Arzt geben. Jedoch kannst du im Vorfeld selber einige Tests durchführen, um dir Gewissheit zu verschaffen. Dazu zählt u. a. der Urintest. Ferner gibt es noch die Möglichkeit von Bluttests und Ultraschalltests, die aber dann wiederum von einem Arzt durchgeführt werden müssten.

Der Gang zum Arzt wird oft mit gemischten Gefühlen aufgesucht. Du weißt, dass jetzt die Wahrheit zu Tage kommt. Die Vorfreude schon bald ein eigenes Baby zu haben, wechselt sich aber auch mit Unklarheiten, Sorgen und Ängsten ab. Was bedeutet es, schwanger zu sein? Wie sag ich es meinem Partner? Wie sieht es mit der Elternzeit aus? Wie soll mein Kind heißen? Wo möchte ich mein Baby zur Welt bringen? Und überhaupt: wer zum ersten Mal schwanger ist, beschäftigt sich sicherlich viel mit dem Ablauf einer Schwangerschaft, dem Ablauf und Risiken bei der Geburt, Ernährungsrichtlinien und hat ganz viele Fragen an den Arzt und bereits Mütter seiende Freundinnen.

Vorsorge und Ernährung

Zur Vorsorge für das Baby nach der Geburt erhalten alle Mütter den sogenannten Mutterpass. Das ist ein Untersuchungsheft, das alle Daten und Befunde, die während Deiner Schwangerschaft und der Geburt vom Neugeborenen festgestellt wurden, beinhaltet.

Auch wenn Du Dir vor der Schwangerschaft nicht so einen großen Kopf über die Ernährung gemacht hast dann spielt sie im Verlauf Deiner Schwangerschaft eine wichtige Rolle, um deinem Baby eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen. Als Schwangere benötigst Du pro Tag etwa 250 Kalorien mehr und nicht, wie von vielen fälschlicherweise angenommen, das Doppelte des eigenen Kalorienbedarfs. Obst und Gemüse, fettarme Lebensmittel und Vollkornprodukte (nicht ausschließlich) sollten auf Deinem Ernährungsplan während der Schwangerschaft stehen. Ganze Bücher beschäftigen sich mit dem Thema Ernährung in der Schwangerschaft, und Bekannte, Freunde und Fremde werden dir mehr oder weniger gute Tipps geben.

Mode für Schwangere

Du solltest Dich während der Schwangerschaftszeit nicht nur um Dein Baby kümmern, was natürlich auch wichtig ist, sondern auch an Dich selber denken. Wie wäre es mit einem Shopping-Tag? Schließlich gibt es auch für Schwangere schöne Schwangerschaftsmode. Vielleicht findest du ja beim Shopping auch schon die ersten Strampler oder Lätzchen. Oder ein Bauchband für Dich, ein breiter und dehnbarer Stoffgürtel, der modisch um den Babybauch gewickelt werden kann. Ein Bauchband sieht nicht nur schick aus, sondern hat auch die praktische Funktion, dass die möglicherweise immer größer werdende Lücke zwischen Lieblingshose und Oberteil geschickt verborgen werden kann bei einem anwachsenden Schwangerschaftsbauch.

Still-BHs sind übrigens heutzutage modern und stylisch und die brauchst Du bestimmt auch noch. Aber immer daran denken: so spät wie möglich kaufen! Die Brust wächst noch bis zum Schluss an, da ist es ratsam auch einen Still-BH zu besitzen, der auch nach der Geburt passt und nicht womöglich zu klein ist.

Es gibt so viel zu entdecken und zu lernen. Zeit, um sich in die neue Rolle als Mutter einzufinden hast Du hoffentlich genug. Und wenn nicht, versuche einen Moment innezuhalten und Dir diese Momente zu gönnen :-).